Gedicht für meine Mutter

Für meine Mutter, deren Leben, von frühester Kindheit an, mehr Leid als Freude war.  Jetzt lebt sie in einem Pflegeheim und ist vollumfänglich auf Hilfe angewiesen. Es ist ein Sterben auf Raten. Du gehst umher Jagst dunklen Gestalten hinter her Geplagt von Schmerzen mal schreist du laut, mal jammerst du leis Mitgefühl pflastert den Weg zu […]

Weiterlesen

Haustiere: alles für die Katz

Katzen sind wunderbar. Sanft und geheimnissvoll. Und ziemlich nervig. Überwiegend früh morgens. Darum möchte ich euch diese kleine Anekdote aus unserem Alltag mit Katzen nicht vorenthalten. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass diese Situation dem einen oder anderen Katzenbesitzer nicht fremd ist. Tatort Schlafzimmer, immer mal wieder 05:43 Uhr: Lautes Miauen dringt an mein […]

Weiterlesen

Ersatzkind: auf den Hund gekommen

Seit einiger Zeit beobachte ich vermehrt, dass sich Leute aus meinem Bekanntenkreis einen vierbeinigen Freund zulegen – genauer gesagt einen Hund. In der Regel sind es Frauen. Meistens Mütter, Mitte bis Ende Vierzig, deren Kinder in der Pubertät stecken. Dieses Phänomen ist nicht neu, jedoch glaubte ich bislang, dass das vierbeinige Ersatzkind erst nach dem […]

Weiterlesen

Pubertät: eine haarige Angelegenheit

Die Pubertät, so sagt man, sei keine einfache Zeit im Leben. Die Hormone spielen verrückt und das geliebte Kind kann innert Kürze zu einem rebellierenden und anstrengenden Biest mutieren. Ich finde, bei meiner Tochter hält es sich in Grenzen. Das kann sich ändern, doch ich bin diesbezüglich guter Dinge. Es liegt in der Natur der […]

Weiterlesen

Liebe: Geteilte Freude ist doppelte Freude

Damit Liebe funktioniert, ist es nötig, das Positive über der 50-Prozent-Marke zu halten. Doch das ist einfacher gesagt, als getan, denn es bedingt, dass wir die andere kleinere Hälfte – sprich die Schwächen und Unzulänglichkeiten des Partners akzeptieren und lernen, damit zu leben. Ich werde immer wieder mal gefragt, welche Kriterien eine gute Partnerschaft auszeichnen. […]

Weiterlesen

Psychisch krank: nothing to worry about?

Hätte ich das Leben und den Alltag meiner psychisch kranken Mutter in Bildern festhalten, wäre dies ziemlich verstörend. Mir reichen die Bilder in meiner Erinnerung völlig. Es gibt aber Menschen, die machen genau das. Melissa Spitz, Fotografin, 27 Jahre alt, ist eine davon. Auf der Website und dem Instagram Account „nothing_to_worry_about“ von Melissa findet man Bilder ihrer […]

Weiterlesen

Facebook: Rätsel um ein Social-Media-Phänomen

Es gibt Tatsachen, die geben mir Rätsel auf. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen, es zu lösen? Zum Beispiel das seit Tagen auf Facebook kursierende Foto eines riesigen Hais, der wie ein Torpedo aus dem Wasser schiesst. Der Beitrag zu diesem Bild lautet: „Geben Sie die Nummer 8 ein und sehen Sie was mit dem […]

Weiterlesen

Verzeihen oder Vergeben: Wo liegt der Unterschied?

Gerne möchte ich euch wieder einmal mit dem Thema „Versöhnung“ respektive „Vergebung“ konfrontieren. Mir ist nämlich aufgefallen, dass die Bedeutung dieses Wortes oft nicht richtig verstanden wird. Ein anderes Wort in diesem Kontext ist „Verzeihen“. „Ich verzeihe dir“ sollte man dann sagen, wenn man bereit ist, neu anzufangen und das Geschehene ruhen zu lassen. Man […]

Weiterlesen

Liebe: ein kleines Wunder

Montagmorgen. Hätte besser starten können. Hat er aber nicht. Entsprechend übel gelaunt mache ich mich auf den Weg zum Einkaufen. Auf dem Weg komme ich an einem kleinen Park inmitten der Stadt vorbei. Der Park ist winzig und von lauschig kann keine Rede sein, da er sich direkt neben einer stark befahrenen Strasse befindet. Einige […]

Weiterlesen

Unwissenheit: Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss

„Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss“ – diese bekannte Redensart will damit sagen, dass Unwissenheit auch ein Segen sein kann. Aber ist dem wirklich so? Es gibt Ereignisse, die ein grosser Teil der Menschheit nicht wissen will. Zum Beispiel das eigene Sterbedatum. Oder das Sterbedatum von den Menschen, die wir lieben. Das zu […]

Weiterlesen