Das Spiel beginnt…

Sie sieht ihm tief in die Augen und versinkt darin. Für einen kurzen Augenblick erhascht sie einen Blick auf seine düstere Seele. Und trotzdem ist ist wie ein Sog, dem sie sich nicht entziehen kann. Sie wird untergehen. Sie weiss, dass sie alles für ihn tun wird. Es gibt kein Entkommen. Sie gehört ihm mit Haut und Haaren.

Sanft streicht er ihr eine Haarsträhne aus der Stirn. Er schaut sie an und geniesst seine Macht. Er kann alles von ihr verlangen, das spürt er mit jeder Faser seines Körpers. Das Gefühl von Macht durchströmt ihn. Es fühlt sich gut an – stark, männlich und überlegen. Und doch, er kann nicht anders, er lächelt sie an. Nur so funktioniert das Spiel. Immer ein bisschen weniger geben, als sie haben will. Die tiefe Sehnsucht nicht erfüllen. So wird sie weich, weich wie Butter in der Sonne. Und genau das will er. Nur so spürt er sich. Ist ganz sich selbst, ist ganz Mann. Alles an ihm ist hart. Er fühlt sich wie ein Löwe auf der Jagd, der schon bald die Klauen in sein Opfer schlagen wird.

Ganz gezielt hat er sie auserwählt. Seine Gazelle. So unsicher, ängstlich und alleine.

Die Spiel kann beginnen…

In der Psychologie wird die Hörigkeit als eine phasenweise oder andauernde Unterwerfung des eigenen Willens unter den Willen einer anderen Person bezeichnet. Die Hörigkeit kann erzwungen sein oder (mehr oder weniger) freiwillig erfolgen. Von anderen Personen wird das Abhängigkeitsverhältnis oft als Missbrauch wahrgenommen. Die Basis dieser Art von Abhängigkeit kann sowohl sexueller und/oder psychischer Natur sein (Quelle Wikipedia).

Verfasst von

Ich stehe mitten im Leben und schreibe darüber. Über das Leben mit all seinen Facetten. Mal bunt, mal düster, mal witzig, mal ernst. So, wie das Leben eben ist. Immer in Bewegung. Sowohl privat (Mutter von drei Kindern 9, 10 & 12 Jahre alt) als auch beruflich interessiere ich mich für Psychologie - ich bin diplomierte Einzel-, Paar- und Familienberaterin. Schreiben ist nicht einfach ein Hobby - es ist Leidenschaft.

4 Kommentare zu „Das Spiel beginnt…

  1. Kann man zur Hörigkeit gezwungen werden? Ich dachte, das ist ein psychischer Zustand, was immer die Gründe sind. Man kann ja auch nicht gezwungen werden, traurig zu sein oder fröhlich. Egal, ich möchts nicht testen. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s