Die Edathy-Affäre – ein NO-GO

In Deutschland ist der Fall des Ex-SPD Abgeordneten Sebastian Edathy gestern „ad acta“ gelegt worden. Und hat gleichzeitig eine Welle der Empörung ausgelöst. Verständlicherweise. Denn Kinderpornographie geht nun mal gar nicht. Auch nicht dann, wenn man sich „nur“ Bilder und/oder Videos anschaut. Sich an Bildern oder Videos aufzugeilen, die Kinder oder Jugendliche pornographisch darstellen, ist ein riesengrosses und sehr lautes NO-GO! Da darf es keine Ausnahmen und Verharmlosungen geben!

Worum geht’s ? Herr Edathy (Ex-SPD-Abgeordneter) hat mit seinem Laptop (den, welchen er auch im Bundestag benutzte) kinderpornografische Videos und Bilder aus dem Internet heruntergeladen. Am 10. Februar werden die Wohnung und Büros von Ermittlern durchsucht. Der Computer ist verschwunden, jedoch konnten IT Spezialisten den Datenverkehr wiederherstellen. Zudem fanden Ermittler in Edathys Wohnung jugendpornografisches Material. Edathy Verteidigungsstrategie lautete: „Das, was er getan habe, sei zwar falsch, aber legal.“

Meine Meinung? Was für ein verdammt arrogantes Arschloch.

Auch sein Verteidiger sagte: „Eine Schuldfeststellung ist nicht getroffen worden. Sebastian Edathy hat weiter als unschuldig zu gelten.“ Der Kinderpornoprozess dauerte sage und schreibe nur zwei Tage. Herr Edathy musste 5000 Euro Busse an den Deutschen Kinderschutzbund, Landesverband Niedersachsen, zahlen. Und das krasseste: es gilt als nicht vorbestaft. Zumindest vor dem Gesetz.

Die Gesellschaft sieht das jedoch anders und straft in diesem Fall auf eine ganz andere Art und Weise. Sebastian Edathy ist erledigt – privat und auch beruflich. Und ich finde, das ist gut so. Ich hoffe inständig, dass in der Affäre Edathy nicht das passiert, was leider so oft der Fall ist: Das Gras darüber wächst und der Fall Edathy in Vergessenheit gerät. Kinder müssen in jedem Fall geschützt werden! Es ist sogar unsere Pflicht. Heute, Morgen und in Zukunft – immer!

Wen¨s interessiert, der kann hier die chronologischen Details nachlesen: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/edathy-affaere-die-chronologie-der-kinderpornoaffaere-a-1009249.html

Verfasst von

Ich stehe mitten im Leben und schreibe darüber. Über das Leben mit all seinen Facetten. Mal bunt, mal düster, mal witzig, mal ernst. So, wie das Leben eben ist. Immer in Bewegung. Sowohl privat (Mutter von drei Kindern 9, 10 & 12 Jahre alt) als auch beruflich interessiere ich mich für Psychologie - ich bin diplomierte Einzel-, Paar- und Familienberaterin. Schreiben ist nicht einfach ein Hobby - es ist Leidenschaft.

2 Kommentare zu „Die Edathy-Affäre – ein NO-GO

  1. Als Nachtrag vielleicht noch, liebe Franziska: diese 5000 € Busse sollte der Kinderschutzbund bekommen, hat es heute aber abgelehnt, dieses Geld anzunehmen, obwohl sie auf Spenden und Bussgelder angewiesen sind, um Kindern zu helfen.
    GLG ♥ Pauline ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s