Muttertag – Ein Tag voller zwiespältiger Gefühle

Mutterliebe ist nicht schwarz, weiss, rosa, gelb oder blau, sie ist oft ein grosses Durcheinander. Das Muttersein ist oft eine Herausforderung. Als Mutter von drei Kindern weiss ich, wovon ich spreche. Leider ist es so, dass nicht alle Mütter gute Mütter sind. Und nicht alle Mütter haben es per se verdient, dass man sie am […]

Weiterlesen

Verzeihen oder Vergeben: Wo liegt der Unterschied?

Gerne möchte ich euch wieder einmal mit dem Thema „Versöhnung“ respektive „Vergebung“ konfrontieren. Mir ist nämlich aufgefallen, dass die Bedeutung dieses Wortes oft nicht richtig verstanden wird. Ein anderes Wort in diesem Kontext ist „Verzeihen“. „Ich verzeihe dir“ sollte man dann sagen, wenn man bereit ist, neu anzufangen und das Geschehene ruhen zu lassen. Man […]

Weiterlesen

Meine Mutter, ich und die Frage der Schuld

Ich neige dazu, in allem Negativen, das mir im Leben widerfahren ist oder noch widerfahren wird, das Gute zu suchen. Oder, falls dies einmal nicht gelingt, zumindest nach dem Sinn dahinter. Ob man’s glaubt oder nicht – eines von Beidem hat bislang immer funktioniert. Dieses Umdeuten ist eine hilfreiche Technik, um den Blick auf ein Ereignis in eine […]

Weiterlesen

Es ist schön, dass es dich gibt

Das steht auf der Karte, die mir meine Mutter gestern überreichte, als ich sie im Pflegeheim besucht habe. Es ist nur ein Satz. Zudem mit Fehlern und schlecht lesbar. Aber dieser eine Satz ist für mich ein kleines Wunder. Die Odyssee meiner psychisch kranken Mutter während der letzten drei Jahre hat zwischendurch ganz schön heftig […]

Weiterlesen

Der Geist der Vergangenheit und der Gegenwart oder meine Mutter, Weihnachten und ich

Ich liebe Weihnachten. Es glitzert und funkelt überall. Viele Fenster in meiner Nachbarschaft sind bereits weihnachtlich dekoriert. Die Luft in den Strassen der Stadt riecht nach Weihnachtsgebäck und Glühwein. Mein Herz ist erfüllt mit der Vorfreude auf diesen bezaubernden Moment, wenn meine Liebsten und ich im Schein der erleuchteten Kerzen um den festlich geschmückten Weihnachtsbaum versammelt sind. […]

Weiterlesen

Gute Nacht, Elisabeth oder mein Weg der Versöhnung mit meiner Mutter

Im Mai 2014 habe ich meiner Mutter einen Brief geschrieben. Einen Brief, den ich ihr nie gegeben habe. Denn der Brief war für mich. Er gehörte mit zum Prozess, meine belastende Kindheit zu verarbeiten. Mich mit meiner psychisch kranken Mutter zu versöhnen. Das zumindest habe ich damals geglaubt. Ich befand mich zwar auf dem Weg, […]

Weiterlesen