Liebe: ein kleines Wunder

Montagmorgen. Hätte besser starten können. Hat er aber nicht. Entsprechend übel gelaunt mache ich mich auf den Weg zum Einkaufen. Auf dem Weg komme ich an einem kleinen Park inmitten der Stadt vorbei. Der Park ist winzig und von lauschig kann keine Rede sein, da er sich direkt neben einer stark befahrenen Strasse befindet. Einige Sitzbänke laden zum Verweilen ein. Wenn man denn dort verweilen möchte. Ausserhalb des Pärkleins befinden sich ebenfalls zwei Sitzbänke. Romantikfaktor Null.

Auf einem dieser Sitzbänke sassen heute Morgen zwei alte Leute – ein Mann und eine Frau. Vermutlich ein Paar. Er scheint nicht besonders gut zu Fuss zu sein, denn neben ihm steht sein Rollator. Sie krault ihm liebevoll den Rücken. Er strahlt dabei übers ganze Gesicht und wirkt sichtlich zufrieden. Und das, obwohl sich die Strasse derzeit in eine grosse Baustelle verwandelt hat. Es ist kein lauschiges Plätzchen und für mein Empfinden ist es sogar ziemlich lärmig und ungemütlich. Es wird gebaggert, gebohrt und gegraben.

Das alles scheint dieses Pärchen nicht im Geringsten zu stören. Sie wirken auf mich wie ein kleines Wunder inmitten eines hektischen Alltags.

Die Bank ist plötzlich keine Bank mehr, sondern eine paradiesische Insel im türkisfarbenen Ozean. Sanfte Meereswellen laufen langsam dem Strand entgegen und kräuseln sich zu zarten Schaumstreifen. Die Vögel zwitschern und die Palmen wiegen sich sachte im Wind. Ein Paradies, das ihnen ganz alleine gehört. Und in diesem Augenblick auch ein bisschen mir.

Beim Anblick dieses Pärchens wird mir klar, was für mich die Essenz, das Geheimnis der Liebe ist.

Liebe ist nicht verknüpft mit Orten, Bedingungen oder Umständen. Sie genügt sich selbst, stellt keine Bedingungen.

Oder wie Khalil Gibran einst so schön schrieb: „Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst. Liebe besitzt nicht, noch lässt sie sich besitzen: denn die Liebe genügt der Liebe.“

Ich bin dankbar, dass ich diesen Moment heute erleben durfte. Als Zuschauer zwar, aber emotional mittendrin – im Wunder der Liebe zweier Herzen.

Verfasst von

Ich stehe mitten im Leben und schreibe darüber. Über das Leben mit all seinen Facetten. Mal bunt, mal düster, mal witzig, mal ernst. So, wie das Leben eben ist. Immer in Bewegung. Sowohl privat (Mutter von drei Kindern 9, 10 & 12 Jahre alt) als auch beruflich interessiere ich mich für Psychologie - ich bin diplomierte Einzel-, Paar- und Familienberaterin. Schreiben ist nicht einfach ein Hobby - es ist Leidenschaft.

5 Kommentare zu „Liebe: ein kleines Wunder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s