Was bleibt

Gedichte zu verfassen, zähle ich nun wahrlich nicht zu meinen Stärken. Und dennoch war es plötzlich da. In meinem Kopf. Worte, die sich zu Zeilen formten. Der Ausdruck eines Gefühls. Festgehalten und zu Papier gebracht. Für Papa.

Du bist gegangen, für immer fort

An einem anderen, besseren Ort

 

Irgendwo im Nirgendwo

Wo Engel singen und ihre Flügel schwingen

Kein Leiden, kein Schmerz

 

Ein brüchiges Herz

Erinnerungen, die bleiben

 

Irgendwo im Nirgendwo

Wo Haben nichtig ist, Besitz nicht wichtig ist

 

Kein Kummer, keine Sorgen

Um Morgen oder Übermorgen

 

Stillstand

 

Kein Tag, keine Nacht

Keine Stunde, keine Sekunde

 

Hab sie losgelassen, deine Hand

Ein Moment hat sich eingebrannt

in meinen Verstand

 

Du bist gegangen, für immer fort

An einem anderen Ort

 

Ewiger Frieden, das sei dir beschieden

 

Verfasst von

Ich stehe mitten im Leben und schreibe darüber. Über das Leben mit all seinen Facetten. Mal bunt, mal düster, mal witzig, mal ernst. So, wie das Leben eben ist. Immer in Bewegung. Sowohl privat (Mutter von drei Kindern 9, 10 & 12 Jahre alt) als auch beruflich interessiere ich mich für Psychologie - ich bin diplomierte Einzel-, Paar- und Familienberaterin. Schreiben ist nicht einfach ein Hobby - es ist Leidenschaft.

Ein Kommentar zu „Was bleibt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s